Ski AG

Beste Schneeverhältnisse und super Wetter bei der Ski- und Snowboardexkursion 2017

Zum aller ersten Mal seit einer langen Zeit fand wieder eine Ski- und Snowboardexkursion der Realschule Syke statt. 27 Schüler der Jahrgänge 8 bis 10 stellten sich zusammen mit den Lehrkräften Frau Möller, Herr Bültmann und Herr Hermes den Herausforderungen der schneeverhangenen Berge in Mallnitz (Österreich) und sammelten vom 27.01.2017 bis zum 04.02.2017 viele neue Eindrücke bei sonnigem Wetter und ein wenig Neuschnee.

 Um 17.00 Uhr am Freitagabend fuhr der Bus in Syke los. Die Vorfreude war groß, da nur wenige Schüler bereits Vorerfahrungen im Ski- und Snowboardfahren hatten. So freuten sich alle auf eine ereignisreiche Fahrt. Doch zunächst galt es 16 Stunden Busfahrt zu überstehen. Entgegen dem Unbehagen wie es wohl sein würde, sich den Bus mit einer fremden Klasse zu teilen, verlief die Busfahrt sehr ruhig und harmonisch. Es wurden Karten gespielt, Filme geschaut und viel geschlafen.

In Mallnitz angekommen, packten aller erstmal aus und erkundeten die Unterkunft. Die Schüler waren zumeist in zwei bis vierer Zimmern in der Pension Uhl untergebracht. Nachdem die Zimmer bezogen waren und man sich eine kleine Ruhepause von der langen Fahrt gegönnt hatte, wurde mit großer Vorfreude das Material ausgeliehen. Dabei ließen sich die Schüler nicht lumpen, wenn es darum ging coole farbige Schuhe und Skier passend zum Outfit zu ergattern. Am Abend gab es dann noch eine theoretische Einführung in die Grundlagen des Ski- und Snowboardfahrens.

 

 bild2    bild8

 

Nach der ersten Nacht in der Pension starteten alle am Sonntag und Montag mit den ersten Ski- und Snowboarderfahrungen. Dabei brachte ein Skibus die ganze Gruppe morgens um 8.00 Uhr zur Piste hin und gegen 16.00 Uhr wieder zurück. Angefangen mit dem Aufstehen und Bremsen über Zick Zack Fahren bis hin zum Kurvenfahren und ersten Erfahrungen mit dem Schlepplift erlernten die Schüler die grundlegenden Elemente des Ski- und Snowboardfahrens. Dabei durften Erfahrungen auf dem Berg nicht fehlen. Besonders das wunderschöne Panorama des Mallnitzer Skigebietes beeindruckte die Schüler.

 Im Verlauf der Woche war ein stetig anwachsendes Fahrniveau bei den Schülern zu erkennen. Immer mutiger sausten sie die Berge hinunter und stellten sich den Herausforderungen der Pisten. Die Profis halfen, neben den Lehrkräften, stets den Anfängern die Pisten zu meistern, gaben Tipps und trösteten auch mal nach dem einen oder anderen Sturz. Es wurde viel geübt, viel gelacht und neben diversem zu verschmerzenden Muskelkater immer wieder erstaunliches Durchhaltevermögen gezeigt. In den Abendstunden nutzte man die Zeit zum Ausruhen. Während einige Schüler in der Sky Bar den deutschen Fußball verfolgten, nahmen andere die Gelegenheit war, ihre Muskeln beim Schwimmen zu entspannen. Ausgiebige Schneeballschlachten sowie eine einstündige Rodeltour bei Fluchtlicht gehörten auch zum abendlichen Programm. Der Höhepunkt der Fahrt war der Ausflug zum Mölltaler Gletscher. In knapp 3000 Metern Höhe und unter anfänglich schlechten Wetterbedingungen stellten die Schüler ihr Fahrkönnen und ihren Zusammenhalt unter Beweis. Letzteres wurde am Samstag noch einmal auf die Probe gestellt, als die Gruppe am frühen Morgen die Rückreise antrat und nach etlichen Staus und Fahrbehinderungen gegen 23.00 Uhr am Abend an der Realschule Syke eintraf. Eine spannende Woche mit sehr gutem Sport, jede Menge Spaß und viel Teamgeist ging zu Ende.

 

     bild7
 bild6